Veganes Leben

Veganes Leben

Mit 13 Jahren bin ich Vegetarier geworden. Der Auslöser war ein Prospekt, auf dem Informationen darüber standen, dass den Menschen in Afrika ihr Ackerland genommen wird, damit die reichen Länder dort günstig Soja anbauen können, um unsere Tiere zu mästen…das ist jetzt 37 Jahre her und die Situation ist heute leider noch viel schlimmer. Außerdem wollte ich kein Fleisch mehr essen, da dafür getötet werden muss…damals wußte ich noch nichts von ahimsa – der Gewaltfreiheit aus den Yogischen Schriften. Mir war auch schon viele Jahre klar, dass ich vegan Leben möchte, für mich die richtige Konsequenz, da in der Milchproduktion auch vieles nicht Artgerecht ist und männliche Kälber geschlachtet werden.

Ich hatte doch lange Zeit Bedenken ob vegan gesund ist…unsere Gesellschaft sagte lange was anderes…aber vor 6 Jahren machte ich den Schritt. Am Anfang gab es kleine Ausnahmen aber inzwischen bin ich konsequent und achte auch in anderen Bereichen darauf nichts tierisches zu kaufen.

Mir geht es damit sehr gut und ich bin froh diesen Schritt gegangen zu sein. Gesellschaftlich ist Vegan in ein anderes Licht gerückt, es gibt inzwischen Leistungssportler, die sich vegan ernähren und Topleistung bringen…also kann es ja nicht so ungesund sein…